Der perfekte Heiratsantrag (für Ihn)

Wie mache ich ihm einen Antrag

Möp-möp-möp-möööööp! Gefühlt sind schon unzählige Geburtstage und andere romantische Gelegenheiten an Euch vorbei gezogen und noch immer hat Euer Herzbube Euch nicht ‘die große Frage’ gestellt. Ihr wisst ja, dass ihm an Romantik nicht die Bohne was liegt und auch, dass Heiraten nicht unter den Top-5 auf seiner Wunsch-Liste steht. Einen Antrag wünscht Ihr Euch trotzdem schon lange und möchtet endlich ein anderes als das Freundinnen-Label verpasst bekommen. In guter Gesellschaft Tja, Mädels… Auch wenn’s jetzt vielleicht kein allzu großer Trost ist, ich kann Euch versichern, Ihr befindet Euch in guter Gesellschaft! Mir ging es selbst kein Stückchen anders. Ich hatte mir quasi schon ein Brautkleid ausgesucht, bevor Mr. Gypsy auch nur auf die Idee gekommen wäre, einen Gedanken ans Heiraten zu verschwenden. Und mal ganz ehrlich, wer von Euch hat sich noch nie dabei ertappt, im Zeitschriftenladen verstohlen zu den Brautmagazinen rüber zu schielen oder hat auf Pinterest sogar ein Top-Secret-Board mit Hochzeitsdeko angelegt. Wenn Ihr diesen Blogpost lest und noch nicht verlobt seid: Busted! Aber nicht verzagen! Ihr teilt Euer Los sogar mit Blaublütern. Wisst Ihr noch, dass Kate Middleton, die heutige „Duchess of Cambridge“ und zukünftige Königin von England „Waity Katy“ geschimpft wurde, als sie nach 8 …

Die Neandertaler-Feministin

Warten auf den Antrag

Heiratswunsch? Der Valentinstag ist mal wieder ganz ohne Antrag vorüber gehuscht? Aber der Gedanke ans Heiraten beschäftigt Dich nicht erst seit gestern, obwohl er bei Deinem Liebsten noch lange nicht den Weg in den Kopf, geschweige denn auf seine Zunge gefunden hat? Hör’ endlich auf Dich zu grämen. Lies stattdessen hier, dass Du damit ganz und gar nicht allein bist! Ich gewähre Dir einen schmerzhaft ehrlichen, exklusiven Blick in den Kopf meines jüngeren Ich. Und glaub’ mir, das tu’ ich nicht, weil ich ein Seelen-Exhibitionist bin. Ich will dir damit aufzeigen, wie Du den Balanceakt endlich beenden und wieder festen Boden unter die Füße bekommen kannst: Ein Drahtseilakt Alice Schwarzer würde mir ins Gesicht spucken wollen, wenn sie wüsste, was ich getan habe… Es ist nicht leicht, heute als junge Frau in unserer pluralistischen Welt zu bestehen. Schließlich sind alle Meinungen und Lebensentwürfe von Eva Herman über Anne Will bis eben genannter Super-Feministin irgendwie okay. Am schwersten besteht man also vor sich selbst! Ich habe nicht vor, das Heimchen am Herd zu spielen und die drei großen K so groß zu schreiben, wie es vermutlich nicht einmal mehr meine Urgroßmutter getan hätte. Genauso wenig möchte ich aber meinen Partner in einen Bottich …

Der perfekte Heiratsantrag (für Sie)

Ringbox Ringschatulle

Auweh-Zwick! Der Valentinstag naht… Ich stürze mich jetzt mal ganz tief ins Klischee und behaupte, dass das für die meisten Mädels unter uns bedeutet, einmal mehr auf eine – vielleicht sogar DIE romantische Geste zu hoffen. Naja und für viele fest liierte Jungs bedeutet das wie jedes Jahr: erwartungsvolle Spannung, undefinierbaren Druck und leider allzu oft lange Gesichter, wenn mal wieder kein Ring in der Pralinenschachtel war. (Hier versteckt sich übrigens ganz heimtückisch schon ein kleiner Tipp! Ich weiß ja, Ihr Jungs tut Euch oft schwer, zwischen den Zeilen zu lesen…) Antragsmythen Gehen wir der Einfachheit halber mal davon aus, Mann – nennen wir ihn Markus – möchte seiner Liebsten zum Valentinstag einen Heiratsantrag machen. Jetzt fragt sich Markus natürlich, ob das nicht zu plump ist. Ahnt sie nicht etwas, wenn er sich ausgerechnet den Valentinstag dafür aussucht? Na dann lasst mich mal eine große (Männer-)Befürchtung gleich ausräumen: Es muss originell sein! Eure Freundin hat vielleicht schon oft betont, dass sie a) unbedingt mal einen wunderschönen Heiratsantrag möchte und b) unter allen Umständen damit überrascht werden will. Bullshit! Frauen sagen das einerseits, um nicht als zu ‘leicht zu haben’ zu gelten und andererseits, damit sie nicht zu ungeduldig wirken. Welche …

Hochzeitsdeko: Will you berry me?

Ja klar, niemand von Euch heiratet wegen der Hochzeitsdeko! Natürlich ist die nur ein hübsches Randphänomen, wenn zwei sich lieben, Ja zueinander sagen und das feiern wollen. Aber mal ganz ehrlich: schon ziemlich bald nach der Verlobung stöbern die meisten Bräute doch auf Pinterest, Instagram und Hochzeitsblogs nach Deko-Inspirationen, oder? (Wer fühlt sich hier ertappt?) Umso stolzer bin ich, verkünden zu dürfen, dass es eine der Inspirationen, die ich für Euch schon letztes Jahr zusammengestellt habe, auf einen solchen hübschen Hochzeitsblog geschafft hat. The-Little-Wedding-Corner fand, worüber mein Team und ich uns auch schon einig waren: Wir hatten ‘nen Trendriecher! Also, kommt mit auf eine kleine optische Reise und schwelgt ein bisschen mit mir in Hochzeitsvorfreude, Boho-Chic und moderner Eleganz… Dekotrends? Sind Hochzeiten nicht zeitlos? Natürlich hat sich über die Jahre wenig am Eheversprechen oder dem Ablauf einer (klassischen) Hochzeit geändert. Wer aber denkt, dass sich auch sonst nicht viel getan hätte, ist auf dem falschen Dampfer. Hochzeiten unterliegen seit jeher – wie alles andere auch – der Mode. Die Kleider bleiben zwar hauptsächlich weiß, aber die Schnitte ändern sich. Es mag noch immer Einladungskarten geben, aber das Design sieht heute anders aus. Und sicherlich setzt man sich meist noch zum …

Hochzeitsbräuche: verbinden damals und heute

#brautpaar #hochzeitspaar #vintage #grandparents #großeltern #hochzeit

Hach, was wäre Heiraten ohne Hochzeitsbräuche? An sich könnte man sich den ganzen ‘Kladderadatsch’ ja auch sparen, wo man doch heute an keiner Hotelrezeption mehr schwindeln muss, um auch als unverheiratetes Paar ein gemeinsames Zimmer zu bekommen. Heiraten muss eigentlich nicht mehr sein, aber wir tun’s trotzdem! Einfach, weil’s schön ist… Und schön ist es auch, in die Hochzeit selbst, aber auch die Vorbereitungsphase ein paar Bräuche einzubauen, die Alt und Jung miteinander verbinden. Bräuche, von denen wir wissen, dass vermutlich auch unsere Kinder und Enkel noch wissen werden, worum es geht, wenn wir davon erzählen. Bräuche, bei denen Tante Erna und Oma Hildegard in Erinnerungen an die eigene Hochzeit schwelgen, wenn sie auf unserer noch einmal ein paar Jahrzehnte zurück versetzt werden. Na und weil es zu meinen liebsten Zeitvertreiben gehört, ein wenig in der Geschichte zu stochern und den Dingen auf den Grund zu gehen, werde ich Euch hier auf dem Blog immer wieder die Hintergründe des ein oder anderen Brauchs näher bringen. Drei golden Oldies sind heute dran. Brautmyrte – Jungfräulichkeit mit Sex-Appeal: Verbreitung: weltweit ; Ab wann?: 16. Jahrhundert Einige von Euch kennen sie vielleicht, die Tradition, Myrte im Brautstrauß, als Haarkranz für die Braut und …

Erinnerungen sind unbezahlbar – Hochzeitsfotos

Heiraten kann teuer werden Einige von Euch Bräuten und Bräutigamen, die ihr vermutlich schon mitten in der Hochzeitsplanung steckt, wenn ihr das hier lest, kennen ihn sicherlich: Den großen Schock, wenn man feststellt, dass so ein Hochzeitsfest doch um einiges teurer kommt, als man sich das vorgestellt hat. Ups – die Band ist teuer, aber ohne Musik geht’s ja auch nicht. Herrje, dass Brautkleid und Anzug so viel kosten, hättet Ihr euch nie träumen lassen. Wie, die Hochzeitstorte für die ganze Gesellschaft kostet mehr als 100 Euro? Wollen die uns ver*rschen?! Nein, wollen sie nicht! Obwohl man viel durch geschickte Verhandlungen und sinnvolle Kaufentscheidungen einsparen kann (es muss ja nicht unbedingt das Brautkleid von Vera Wang sein), haben manche Dinge einfach ihren Preis. Trotzdem ist es verständlich, dass die schiere Summe all der schönen Sachen, die eine Hochzeit nunmal ausmachen, ein junges Paar erschlägt, das sich gerade erst eine Existenz aufbaut. Wenn Mutti und Vati nicht kräftig mithelfen und dazu buttern, ist es ganz klar, dass man die mehreren tausend Euro, die die Traumhochzeit möglich machen, nicht mal eben aus der Portokasse bezahlt. Und selbst falls man etwas auf der hohen Kante hat: Wer sagt eigentlich, dass es nicht sinnvoller …

(Wie) heiraten Feministinnen eigentlich?

#oberhand #torteanschneiden #hochzeitstorte #hochzeit #hochzeitsplanerallgaeu #hochzeitsplaner #weddingplanner #cuttingthecake #weddingcake

Oh Sh*t, hat sie gerade FEMINISTIN gesagt? Ist die vielleicht sogar ‘eine von denen’?! Ich weiß, ich weiß: einige von Euch kriegen schon Ohrenkrebs, wenn sie das böse Wort nur hören. Aber gebt mir einen Moment, um klarzustellen, was ich darunter verstehe. Dann könnt ihr immer noch entscheiden, schnell woanders hin zu klicken (und erfahrt außerdem, was Feminismus mit Heiraten zu tun hat). Woran glaubt eine Feministin? Der Begriff mag dem/der ein oder anderen LeserIn angestaubt erscheinen. Ein Stempel, den man sich nicht zwangsläufig gern aufdrückt, weil er, um es hier mit den Worten der wunderbaren Carolin Kebekus auszudrücken, so „unrasiert“ klingt. Das Image der Bewegung wird in den Mainstream-Medien leider nur allzu oft allein von Killer-Emanzen, BH-Verbrennungen und Achselhaaren abgeleitet. Da muss man sich über diese Einstellung vieler junger Frauen (und Männer) auch nicht wundern. Feminismus aber ist viel mehr! Vor allem ist er im Kern eine Geisteshaltung, die Gerechtigkeit, Gleichstellung und Gleichbehandlung für Menschen jeden Geschlechts, jeder Bevölkerungsgruppe und jeder ethnischen Zugehörigkeit vertritt. What’s not to like?! Deshalb und weil Gleichberechtigung einfach sexy ist, würde ich mich tatsächlich auch post BH-Verbrennung als ‘eine von denen’ bezeichnen – japp, eine Feministin. Und was hat das Ganze jetzt mit Heiraten zu tun? …

Meine Wenigkeit im Interview

#hochzeitsplanerin im #interview #traurednerin #freietrauung #freierednerin #winterhochzeit #hochzeit #zeremonie #hochzeitszeremonie

Jawoll, richtig gehört: Tatsächlich durfte ICH dem coolen Team von @ichselbstaendig (zu finden bei Instagram) ein Interview geben. Und zur „Heldin der Woche“ haben sie mich auch gleich gekürt – *rotwerd*! In der App gibt’s das Ganze allerdings nur häppchenweise und auf Englisch. Da hab’ ich mir gedacht, Ihr bekommt es hier von mir nochmal im Ganzen und auf Deutsch: Interview: Gelächter und Tränen, Momente innerer Ruhe wechseln sich mit höchsten Stressleveln ab – und Emotionen, Emotionen, Emotionen… Oh ja, ein Hochzeitstag ist all das. Hochzeitserinnerungen bleiben für immer und jedes Mädchen verdient es, dass ihr Traum wahr wird. Unsere heutige #Heroine_of_the_week, Angelina von GypsyGal Weddings, bleibt ruhig und behält die Kontrolle, wo Bräute überfordert und gestresst werden. Angelina ist eine kreative Powerfrau. Sie schafft es, authentische Erlebnisse mit Wow-Effekt zu kreieren und dabei glückliche Paare zu entlasten. Außerdem schreibt sie auch einen tollen Blog über ihre Reise in die Selbständigkeit. Hier kommen unsere Fragen und ihre Antworten darauf: Wie sieht ein typischer Tag bei Dir aus? Ich wache gegen 6 Uhr mit einer weichen Pfote im Gesicht auf – der meiner kleinen Katze, die mir so zeigt, dass sie hungrig ist. Allein das ist schon eine schöne Art, den Tag …

GypsyGal, wieso heißt du so komisch?

#gypsygal #portrait #weddingplanner #hochzeitsplaner #traurednerin #hochzeit

GypsyGal Weddings – komischer Name für eine deutsche Hochzeitsplanerin, oder? Wie oft musste ich mir schon von Kollegen oder Bekannten anhören, dass man so doch die armen deutschen Kunden verwirrt und ohnehin niemand weiß, was das eigentlich heißen soll. Aber, ihr Lieben, erstens seid ihr schlau und gebildet und zweitens erklär’ ich euch jetzt einfach mal, was ihr nur schwer verstehen könnt! GypsyGal, warum auf Englisch? Weddings? Klar – da geht’s um Hochzeiten, keine Frage! Aber was hat die gute Frau eigentlich mit Zigeunern zu tun und was zur Hölle ist ein „Gal“?! Lasst mich mal etwas weiter ausholen: Wie ihr vielleicht schon beim Durchstöbern meiner Seite entdeckt habt, bin ich nicht ganz ‘reinrassig’. Eigentlich bin ich sogar eine ziemliche Promenadenmischung. Zumindest was den Stammbaum anbelangt. Geboren bin ich in Virginia (USA), aber schon über den großen Teich nach Good Old Germany eingeflogen worden, da war ich noch unter 1 Meter groß. Englisch ist also nicht meine Muttersprache, aber irgendwie haben sich wohl trotzdem meine Wurzeln durchgesetzt. Schon in der Schule hab’ ich die Vokabeln der Zweitsprache aufgesogen wie ein staubtrockener Schwamm und später kam es mir ganz natürlich vor, sie auch zu studieren. Wie so viele Studenten durfte auch …

Andere Länder, andere Sitten – Hochzeit Ami-Style

Über die zurückliegende Präsidentschaftswahl mag man ja denken, was man will. Im Puncto Hochzeit und vor allem bei den Aktivitäten davor kann man sich allerdings durchaus die ein oder andere Inspiration holen aus meinem Geburtsland. Wie so oft, ist dort vieles mehr und größer. Das muss allerdings nicht immer teurer sein! Viel mehr geht es um mehr Unterstützung, mehr Würdigung und ja, auch mehr Spaß – vor allem vor der Hochzeit! Was machen die Amis also anders und vielleicht sogar besser als wir? Lasst uns einfach gleich eine A*schbombe machen in die amerikanische Hochzeitswelt. Die Wedding Party: Hierzulande hat traditionell jeder der Ehepartner jeweils einen Trauzeugen bzw. eine Trauzeugin, der/die für die Organisation des JunggesellInnenabschieds und die Unterstützung von Braut und Bräutigam bei der Hochzeitsplanung die Hauptverantwortung trägt. Die amerikanischen Pendants dazu – der Best Man und die Maid of Honor – dürfen sich diese Aufgaben mit mehreren Freunden teilen (den Groomsmen und Bridesmaids). Die Last hier auf mehrere Schultern zu verteilen ist vor allem bei immer größer und immer ausgeklügelter werdenden Hochzeiten eine feine Sache. Das kann jeder bezeugen und nachvollziehen, der schon mal in dieser oder einer ähnlichen Funktion an einer Hochzeit teilgenommen hat! Denn es gibt zahlreiche Aufgaben zu …