Andere Länder, andere Sitten – Hochzeit Ami-Style

Über die zurückliegende Präsidentschaftswahl mag man ja denken, was man will. Im Puncto Hochzeit und vor allem bei den Aktivitäten davor kann man sich allerdings durchaus die ein oder andere Inspiration holen aus meinem Geburtsland. Wie so oft, ist dort vieles mehr und größer. Das muss allerdings nicht immer teurer sein! Viel mehr geht es um mehr Unterstützung, mehr Würdigung und ja, auch mehr Spaß – vor allem vor der Hochzeit! Was machen die Amis also anders und vielleicht sogar besser als wir? Lasst uns einfach gleich eine A*schbombe machen in die amerikanische Hochzeitswelt. Die Wedding Party: Hierzulande hat traditionell jeder der Ehepartner jeweils einen Trauzeugen bzw. eine Trauzeugin, der/die für die Organisation des JunggesellInnenabschieds und die Unterstützung von Braut und Bräutigam bei der Hochzeitsplanung die Hauptverantwortung trägt. Die amerikanischen Pendants dazu – der Best Man und die Maid of Honor – dürfen sich diese Aufgaben mit mehreren Freunden teilen (den Groomsmen und Bridesmaids). Die Last hier auf mehrere Schultern zu verteilen ist vor allem bei immer größer und immer ausgeklügelter werdenden Hochzeiten eine feine Sache. Das kann jeder bezeugen und nachvollziehen, der schon mal in dieser oder einer ähnlichen Funktion an einer Hochzeit teilgenommen hat! Denn es gibt zahlreiche Aufgaben zu …